Software & Tools

Um dir wichtige Tools zum Aufbau und zur Analyse deiner Nischenseiten an die Hand zu geben, schildere ich dir im Folgenden mit welcher Software und mit welchen Tools ich meine Nischenseiten standardmäßig erfolgreich aufbaue. Diese Seite wird immer wieder mit neuen Tools, die ich gerade verwende, erweitert.

 1. Webhoster & Domain

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

ALL-INKL Privat Webhosting Paket Nischenseiten
ALL-INKL.com Privat Paket Angebot*

Der Webhoster meines Vertrauens ist die deutsche Firma ALL-INKL.com. Dort gibt es je nach Bedarf unterschiedliche Webhosting Pakete. Ich habe mich für das einfachste Paket ALL-INKL.com Privat* entschieden, das zu Beginn eurer Nischenseiten Karriere vollkommen ausreicht. Natürlich könnt ihr euer Webhosting Paket* jederzeit erweitern. Weiterhin gibt es keine Mindestvertragslaufzeit24h Kunden Service und die ersten 3 Monate sind kostenlos. Weiterhin kann bei ALL-INKL.com eine einfache WordPress Installation durchgeführt werden. Ich kann mich bisher nicht beklagen und meine zwei bisherigen Anfragen wurden sofort beantwortet.

2. Blogsoftware

Als Content Management System nutze ich WordPress. WordPress ist unter den Nischenseiten Betreibern sehr beliebt und auch ich nutze ausschließlich WordPress. Aufgrund der Vielzahl an WordPress Vorlagen (Themes* und Plugins*) ist kein tiefes Verständnis von Programmiersprachen erforderlich. Dennoch erleichtert natürlich die Kenntnis der WordPress Struktur und einfachen Codes das Designen deiner Nischenseite enorm.

Die WordPress Installation beim Webhoster ALL-INKL.com habe ich euch in einer Anleitung ausführlich geschildert und kann schnell und einfach durchgeführt werden. Hier geht es zur WordPress Installation bei ALL-INKL.com.

3. Fotolia.de

Fotolia

Wenn ich professionelle Fotos für meine Nischenseiten benötige, dann nutze ich Fotolia.de*. Dort kaufe ich einfach und schnell Fotos und bezahle diese bequem per paypal.

Allerdings sollte man bei der Nutzung von gekauften Fotos die Quellenangaben nicht vergessen. Ich gebe Bilderquellen immer im Impressum in diesem Format an:

„Fotoname“ #“Foto-Nummer“ © „Name des Fotografen“ / Fotolia.com

Fotolia liefert bezüglich der Nennung von Bilderquellen nur eine Empfehlung:

„Bei Verwendung von Bildern auf Websites oder in Präsentationen sind Quellenangabe und Urhebernennung keine grundsätzliche Pflicht, sie werden jedoch begrüßt. Bei Verwendung im redaktionellen Kontext, z. B. Zeitungs- oder Zeitschriftenartikel, muss eine Nennung von Urheber und Bildquelle dagegen erfolgen. Bitte verwenden Sie dabei das folgende Format: © Name des Fotografen / Fotolia.com. Diese Informationen können auf oder neben dem Bild oder auf einer Referenzseite erscheinen.“ (Quelle: FAQ Fotolia.com, aufgerufen Dezember 2015)

Auf Facebookseiten ist es allerdings notwendig „© Name des Fotografen / Fotolia.com“ auf das Foto zu schreiben und eine bestimmte Bildgröße nicht zu überschreiten. Ich nutze für die Quellenangaben immer die unteren Ecken des Fotos und eine kleine Schriftgröße, aber so, dass sie noch deutlich zu lesen sind.

Warum ich die Fotoquellen genau so wie oben beschrieben angebe, mache ich noch einmal in einem extra Beitrag deutlich, da dies doch ein sehr komplexes Thema ist und die Rechtslage eine gewisse Dynamik zeigt.

4. Infografiken mit www.easel.ly

Einfache Infografiken erstelle ich kostenlos auf www.easel.ly. Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Die Auswahl der kostenlosen Templates und Figurvorlagen ist zwar begrenzt, aber für meine Zwecke bisher ausreichend.

5. Analyse Tools 

Während der Nischenseiten Findung und für die Analyse meiner bereits bestehenden Nischenseiten setze ich ausschließlich kostenlose Tools ein.

Vor Erstellung einer Nischenseite:

  • Im Google Keyword Planer schaue ich mir die monatlichen Suchanfragen in google für meine Nischenseiten Ideen sowie das „Gebot“, bei dem CPCs (Cost-per-Click) berücksichtigt werden an. Für die Nutzung des Google Keyword Planers muss man sich vorher bei google AdWords kostenlos registrieren.
  • Google Trends hilft mir dabei zu sehen wie sich die google Suchanfragen nach einem Keyword in den letzten Jahren verändert haben. Außerdem kann man auch sehr schön nachverfolgen wie die Suchanfragen während eines Jahres aussehen und ob es saisonale Schwankungen in der Nachfrage nach meinem Keyword gibt.

Nach Erstellung einer Nischenseite:

  • Die Anmeldung bei den Google Webmaster Tools (Search Console) sollte für jeden Nischenseiten Betreiber Pflicht sein. Hier kannst du wichtige Informationen, Analysen und Berichte von Google über deine Nischenseite einsehen und wichtige Einstellungen treffen.
  • Google Analytics liefert dir wichtige und interessante Informationen über die Besucherströme und Besucheraktionen auf deiner Nischenseite.

6. Rechtliches 

Viele nützliche Informationen über rechtliche Pflichten eines Websiten Inhabers sind beispielsweise auf www.e-recht24.de zu finden. Dort habe ich mir ein Impressum, eine Datenschutzerklärung und ein Haftungsausschluss kostenlos erstellen lassen, welche ich auf der Fußzeile dieser Homepage verlinkt habe.